Hadashi e.V.
Judo, Ju-Jutsu, Selbstverteidigung und Präventionssport

Herzlich willkommen auf der Webseite von Hadashi Fürstenau e.V.

Wir sind ein gemeinnütziger Verein für die Kampfsportarten

Judo und Ju-Jutsu.  Besuchen Sie uns doch beim Training oder nehmen

Sie gleich an einem Probetraining teil.


Aktuelles

 

Wir dürfen kein Training machen! Wenn es wieder soweit ist, sagen wir Euch Bescheid. Liebe Grüße und bleibt gesund. 

Das Trainerteam



24-Jährige ist offiziell „Soziales Talent“

Barfuß und ausgezeichnet: Hohes Lob für Mitgründerin des „Hadashi“-Vereins

Fürstenau Sie ist ein „Soziales Talent“. Das hat Mareike Freie vom Sportverein Hadashi Fürstenau per Urkunde von der Sportjugend Osnabrück-Land bestätigt bekommen. Ihr Verein hatte sie für diese Auszeichnung vorgeschlagen. Nicht ohne Grund.
24 Jahre alt ist Mareike Freie – und schon nicht mehr aus dem Verein wegzudenken. Sie gehört zu den Gründungsmitgliedern, die im Jahr 2016 Hadashi ins Leben gerufen haben. Und sie ist als Jugendwartin im erweiterten Vorstand auf einem wichtigen Posten aktiv.
Die 24-Jährige kümmert sich um das „J-Team“. Dort sind derzeit neun junge Leute engagiert, die an die Vereinsarbeit herangeführt werden. Dazu gehört, dass sie lernen, Freizeiten zu organisieren, die Finanzierung zu planen und Anträge auf Zuschüsse zu stellen. Das Team hat beispielsweise eine Tour nach Norddeich auf die Beine gestellt.
Aber auch als Trainerin ist Mareike Freie aktiv. Bereits seit 2003 betreibt sie Judo. Ein Nachbar, der Trainer sei, habe sie zum Sport gebracht, erzählt Mareike Freie. Bereut hat sie es nicht. Sie habe damals Selbstvertrauen gewonnen und zugleich etwas für ihre sportliche Fitness getan. Inzwischen trägt sie den schwarzen Gürtel, 1. Dan. Eine entsprechende Prüfung hat sie vor dem Landesverband abgelegt.
Spaß an der Bewegung
Hadashi – frei übersetzt „barfuß“ – hat inzwischen 80 Mitglieder. Trainiert wird neben Judo auch Ju-Jutsu – ein Selbstverteidigungssystem und Wettkampfsport zugleich. Wobei der längst nicht im Mittelpunkt steht, wie Siegfried Gertel, der Vorsitzende, betont. Wichtiger sei der Spaß an der Bewegung.

Manchmal auch die Überraschung: Mareike Freie war völlig perplex, als sie von ihrer Auszeichnung erfuhr. „Ich habe von nichts gewusst“, sagt die 24-Jährige. Umso größer war die Freude.

 

Ein besonderes Jahr
 

Ein besonderes Trainigsjahr geht zu Ende. Corona hatte uns 16 Wochen fest in der Hand. Unser Dojo wurde gesperrt, es konnte kein Training stattfinden. Von März bis Mai ging dann nichts mehr, weder drinnen noch draußen. Ab Mai hatten wir unter Einhaltung der Hygieneregeln die Gelegenheit unser Training nach Draußen zu verlegen und so Outdoortraining auf Abstand zu machen.
In diesen Wochen machten kleine wie große Judoka das Deutsche sowie das Judo Sportabzeichen und den Judo Pentathlon. Hierfür trafen sich die großen und kleinen Judoka auf dem Gelände des Fursten Forrest.
Hierzu entstand ein Film der auf unserer Homepage (Bildergalerie) anzusehen ist.

Zum Ende der Sommerferien hat das J-Team ein Dojo Wochenende geplant, welches wegen derzeit geltenden Regeln auf zwei Tage ohne Übernachtung gekürzt wurde. In Einhaltung aller Hygienevorschriften und unter Beachtung des Mindestabstandes konnten die Judoka sich im gemeinsamen Spielen, einer Stadtrallye,  einem Shownachmittag und einem abendlichen Maskenball vergnügen.

Nach den Sommerferien konnte dann endlich das Training wieder aufgenommen werden, das dann zum Üben für die anstehende Kyu-Prüfung genutzt wurde. Diese Prüfungen können seit November auch online abgelegt werden.
Da das Training für Dezember wieder eingestellt wurde, haben das J-Team und die Trainer den ersten Hadashi Advendskalender ins Leben gerufen. 24 Türchen mit je einer Sporteinheit zum Nachmachen. 

Zum Jahresabschluss bedankte sich Melanie Wübbels stellvertretend für alle Eltern und Judoka bei den Trainern Siegfried Gertel, Hanna Milius und Mareike Freie mit kleinen Geschenken.
Trotz Corona haben sie nicht aufgegeben und für uns Trainingsprogramme entwickelt und die Kyu Prüfung online abgenommen. 
Zu unserer aller Überraschung wurde Mareike Freie im Rahmen der Aktion: Soziales Talent ausgezeichnet. Diese Auszeichnung wurde von der Sportjugend Osnabrück - Land vergeben. Zuvor wurde Mareike von Hadashi Fürstenau e.V. dafür nominiert.
Sie wurde für die langjährige Tätigkeit als Trainerin, Jugendwartin und als Ansprechpartnerin im J-Team ausgezeichnet. Mareike gestaltet den Vereinsalltag vielseitig mit.
 
Auf diesem Wege wünscht Hadashi Fürstenau e.V. allen Vereinsmitgliedern, Eltern und Sponsoren
 
Frohe Weihnachten und ein gutes Jahr 2021.